Hosenlängen

Rund um busenfreundliche (und andere) Kleidung

Hosenlängen

Beitragvon Yaba » 28 Februar 2010, 19:14

Hallo,
ich muss Hosen immer kürzen lassen. Früher waren die normalen Jeans von E**it noch in der Länge genau richtig, inzwischen sind die auch zu lang. Hatte letztens mal eine 32er an, die sich wie eine 34er anfühlte.
Außerdem ist mir aufgefallen, dass ich in die alten Jeansmodelle der Firma gut in 2 Nummern kleinere reinpasse als jetzt. :(
Bei normalen Stoffsachen bin ich leider am Ende der Stange angelangt. Wenn man dann mal etwas haben will, was schick aussieht, muss man leider richtig Geld ausgeben.

Moderiert: Auf allgemeinen Wunsch hin aus dem Sanduhr-Thread abgeteilt. [headology]
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
UBU: 72 • 75 cm
BU: 91 • • cm
 
Beiträge: 4675
Registriert: 09.07.2009
Danke: 11391
 

Re: Das Sanduhr-Problem

Beitragvon Gitarrenkopf » 21 März 2010, 14:23

Die Normalgrößen (32–44) für Frauen gehen davon aus, dass eine Frau zwischen 164 und 170 cm groß ist.

Und weshalb sind mir Jeanshosen bei einer Größe von 1,63 dann um immer mind. 10cm zu lang?


Bei den Hosen habe ich schon eine Marke gefunden, die mir meistens passt. Aber bei Oberteilen würde ich verzweifeln, würde ich wirklich ernsthaft suchen. Sie sind bei den Schultern zu schmal, die Ärmel sind sowieso zu schmal, die Brust spannt, aber bei der Taille sind sie schon viel zu weit, während sie viel zu kurz sind. Männeroberteile passen da meist besser. Da stört dann nämlich nur die Taille.

Kann man Oberteile eigentlich einfach bei der Taile enger nähen, oder ist das mühsam?
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
BH-Größe: UK 38J -weil 36K bei passenden Marken nicht existent • EU 
UBU: 89 • 95 cm
BU: 125 • 129 • 135 cm
 
Beiträge: 351
Registriert: 06.08.2008
Danke: 23
 

Re: Das Sanduhr-Problem

Beitragvon Mynona » 21 März 2010, 15:22

Gitarrenkopf hat geschrieben:
Die Normalgrößen (32–44) für Frauen gehen davon aus, dass eine Frau zwischen 164 und 170 cm groß ist.

Und weshalb sind mir Jeanshosen bei einer Größe von 1,63 dann um immer mind. 10cm zu lang?


:lol: DAS frag ich mich auch immer! Die Standardlänge (auch bekannt als "regular") bei Hosen ist wohl 32inch, und "short" bzw 30inch gibt es relativ selten. Zumindest, wenn man auf den Schnitt auch noch Wert legt *pfeif*
Ich habe auch das Problem, dass ich eine sehr schmale Taille habe, und häufig nichts Körpernahes finde. Ich MUSS aber meine Taille betonen, weil ich oben sonst ganz platt wirke :cry:
Und hüftbetont bin ich auch ein wenig. Mehr als brustbetont... Also nicht ganz sanduhrig, dazu habe ich oben ein paar cm zu wenig, die könnte man aber unten wegnehmen ;)

Naja, ich versuche bei Oberteilen immer stretchige Teile zu finden, die sich schön über die Brust dehnen aber an der Taille anliegen. Hosen kaufe ich äußerst selten und bin dann ganz froh, wenn ich ein paar passende m Schrank habe.

Aber für mich ist die Modeindustrie auch eindeutig ungeeignet!
"Every year (...), for seven weeks, I would wear black contact lenses, finding an old friend again and a part of myself."
Alan Rickman
Benutzeravatar
Alte BH-Größe: 70C, 75A/B
UBU: 67 • 74 cm
BU: 96 • • 101 cm
Schwanger: nein • am Stillen: ja
 
Beiträge: 2422
Registriert: 20.02.2010
Danke: 2652
 

Re: Das Sanduhr-Problem

Beitragvon headology » 21 März 2010, 15:46

Zu den Standard-Hosenlängen:
Naja, die Vorstellung ist ja schon, daß Frauen lange Beine zu haben haben - falls das "natürlich" nicht der Fall ist, sollte man mit Highheels nachhelfen.
Ich besitze eine anzugartige Hose von H+M - die habe ich um etliche Zentimeter gekürzt, damit ich sie mit flachen Schuhen tragen kann (sie hat einen Umschlag unten, da geht sowas ja einfach). Alle sportlichen Hosen dagegen sind von der Länge her gerade ausreichend, dabei hab ich im Verhältnis zu meiner Körpergröße eher kurze Beine.

Jeans schlage ich mittlerweile unten um, wenn sie mir zu lang sind. Dann kann ich sie eben ggf. auch mal mit hohen Schuhen tragen.
Allerdings finde ich Jeans auch im Verhältnis zu allen anderen Hosen relativ gechilled - eben weil es fast immer verschiedene Weiten-Längen-Kombinationen gibt.

Insgesamt umgehe ich mittlerweile das Problem mit der Hosenlänge einfach dadurch, daß ich Shorts und Bermudas trage - darin fühle ich mich wohler als in Röcken. :D
Follow the tiger rabbit to ★ drueber & drunter
Benutzeravatar
Moderatorin
BH-Größe: UK 32J • EU 
Alte BH-Größe: 36FF
UBU: 75 • 83 cm
BU: 109 • 111 • 118 cm
 
Beiträge: 10459
Registriert: 29.04.2009
Danke: 7591816
 

Re: Das Sanduhr-Problem

Beitragvon Mynona » 21 März 2010, 16:03

RELATIV gesehen habe ich ja auch lange Beine - meine BEine sind ca gleichlang wie die von meinem *mann* , obwohl er ca 20cm größer ist als ich ;)
Aber da ich allgemein nicht sonderlich lang bin (sondern nur 164), schaffe ich einfach keine Normhosenlänge!

Hohe Schuhe trage ich allgemein eh sehr selten, weil ich damit einfach nicht autofahren mag - aber hier auf dem Land ohne Auto auch nicht weit komm (außer auf den nächsten Feldweg, aber da sind Absätze auch nicht so toll).

Ja, Jeans haben theoretisch die W/L-Kombi, aber dann gibts häufig nur 32, 34, 36 als Länge :( Zumindest geht es mir ganz oft so. Die Länge die ich brauche ist theoretisch vorgesehen, aber praktisch nicht vertreten.
"Every year (...), for seven weeks, I would wear black contact lenses, finding an old friend again and a part of myself."
Alan Rickman
Benutzeravatar
Alte BH-Größe: 70C, 75A/B
UBU: 67 • 74 cm
BU: 96 • • 101 cm
Schwanger: nein • am Stillen: ja
 
Beiträge: 2422
Registriert: 20.02.2010
Danke: 2652
 

Re: Das Sanduhr-Problem

Beitragvon Yaba » 22 März 2010, 20:32

Hallo,
ich habe jetzt bei Zero gesehen, dass die 31er und 33er Länge anbieten. Vielleicht ist das ja was für diejenigen, die in das 32-34-Schema nicht reinpassen.
Benutzeravatar
Ehemaliges Team-Mitglied
UBU: 72 • 75 cm
BU: 91 • • cm
 
Beiträge: 4675
Registriert: 09.07.2009
Danke: 11391
 

Hosenlängen

Beitragvon Mynona » 22 März 2010, 21:12

Cool, manche 30er sind bei mir ein klein wenig zu kurz :D
"Every year (...), for seven weeks, I would wear black contact lenses, finding an old friend again and a part of myself."
Alan Rickman
Benutzeravatar
Alte BH-Größe: 70C, 75A/B
UBU: 67 • 74 cm
BU: 96 • • 101 cm
Schwanger: nein • am Stillen: ja
 
Beiträge: 2422
Registriert: 20.02.2010
Danke: 2652
 

Re: Das Sanduhr-Problem

Beitragvon headology » 22 März 2010, 21:36

Gibt es Bedarf für einen Hosenlängen-Thread?
Follow the tiger rabbit to ★ drueber & drunter
Benutzeravatar
Moderatorin
BH-Größe: UK 32J • EU 
Alte BH-Größe: 36FF
UBU: 75 • 83 cm
BU: 109 • 111 • 118 cm
 
Beiträge: 10459
Registriert: 29.04.2009
Danke: 7591816
 

Re: Das Sanduhr-Problem

Beitragvon Datura » 23 März 2010, 22:23

^^ fände ich gut, die Postings zum Hosenlängen-Thema in einen eigenen Thread "auszulagern", dann sind sie leichter zu finden. Ich hab ja auch das Problem, dass ich fast alle Hosen kürzen muß (bin 1m61 "groß") ... :?
I need a big loan from the girl zone ...
am besten passende BHs: Cleo George Coral 30E & Green Spot 30E, Freya Bamboo Island 32DD, Cleo Frances 30DD, Samanta A335 65D, Cleo Lucy berry 30DD, Cleo Marcie schwarz 30DD
Benutzeravatar
BH-Größe: UK 30DD/30E/32DD • EU 65D
Alte BH-Größe: 80B
UBU: 71 • 76 cm
BU: 87 • 86 • 88 cm
 
Beiträge: 1081
Registriert: 08.11.2009
Wohnort: Wien/Österreich
Danke: 9013
 
BH-log
Steckbrief
Erstberatung

Re: Das Sanduhr-Problem

Beitragvon JoeHell » 24 März 2010, 04:30

Jaaaaaa, ein Hosenlängen-Thread, bitte!
... bis dass der Steg euch scheidet.
Benutzeravatar
Moderatorin
BH-Größe: UK 32G/34FF • EU 
Alte BH-Größe: 85C
UBU: 76 • 87 cm
BU: 99,5 • • 106 cm
 
Beiträge: 7220
Registriert: 18.05.2009
Danke: 177238
 
BH-log

Nächste

Zurück zu Kleidung